NEWS

Graffiti Basics

Graffiti Basics – was jeder Sprayer wissen muss

Street-Art erfreut sich zunehmender Beliebtheit und gewinnt als echte Kunstform immer mehr Anerkennung in der Gesellschaft. Murals schmücken in vielen Städten Fassaden von modernen Bürokomplexen oder Unternehmen und tragen erheblich zu einem stilvollen Stadtbild bei. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich auch immer mehr Menschen für die Technik des Graffiti-Sprayens interessieren. In diesem Beitrag wollen wir Ihnen die wichtigsten Graffiti Basics vorstellen, die Sie kennen sollten, wenn Sie Lust haben selbst zur Spraydose zu greifen. Dabei erklären wir gleich die wichtigsten Fachbegriffe, denn die Kunstszene hat einen eigenen Jargon.

Was sind Graffitis?

Beginnen wir den Einstieg in die Graffiti Basics mit der Frage: „Was ist eigentlich ein Graffiti?“ Bei Graffitis handelt es sich um Schriftzüge oder Motive, die an Flächen im öffentlichen Raum gestaltet werden. Dies kann illegal oder in Form von Kunst legal geschehen. Den Anfang nahm die Graffiti-Kultur im sogenannten „Tagging“. Eine Form, bei der lediglich ein Pseudonym an Wände gesprayt wird. Über viele Jahre hinweg entwickelten sich zahlreiche weitere Stilrichtungen und prägen damit heute die Graffiti-Landschaft.

Mit Aufkommen der Street-Art, also der Straßen-Kunst, fanden vor allem Graffiti Künstler eine Form des Ausdrucks. Diese Form der Graffitis hat einen hohen ästhetischen Anspruch und entwickelte sich etwa ab den 1980er-Jahre in den USA. Heute gibt es viele berühmte Artists, wie den wohl bekanntesten Graffiti-Künstler „Banksy“ aus Großbritannien. Dieser hat es mit seinen Schablonengraffitis zu Weltruhm gebracht. Seine Identität ist bis heute ein Mysterium.

Legal oder iIlegal?

Das unerlaubte Sprayen von Graffitis an öffentlichen Flächen, Fassaden oder anderen Objekten ist illegal. Bei einem Verstoß handelt es sich um eine Straftat, die hohe Geldstrafen nach sich ziehen kann. Es gibt aber in vielen Städten freie Flächen, an denen das Sprayen erlaubt ist. Sogenannte „Hall of Fame“ sind Wände im öffentlichen Raum, die künstlerische Ansprüche erfüllen und von den sogenannten Kings (erfahrene Writer) gestaltet werde, aber dennoch nicht immer legal sind.

 

Welches Material braucht man als Graffiti Basics?

Im Nachfolgenden wollen wir Ihnen einen Überblick verschaffen, welche Graffiti Basic Sie benötigen, um ein Graffiti an die Wand zu bringen.

Sprühdose

Die Sprühdose ist eines der wichtigsten Graffiti Basics, die auch als Can oder Kanne bezeichnet wird. Bezogen werden sollten die Farben aus einem speziellen Künstlerbedarf. Hier gibt es Dosen, die mit hochwertigen Formulierungen überzeugen, die zusammen mit Graffiti-Profis entwickelt wurden. Nur wenn die Grundlage stimmt, kann echte Street-Art entstehen. Die Dosen unterscheiden sich nicht nur durch die verschiedenen Farben, sondern auch durch den Innendruck. Mit einem geringeren Druck lassen sich detailreiche Motive gestalten, während man große Flächen mit einem höheren Druck bearbeitet.

Sprühköpfe

Die auch als Caps bezeichneten Sprühköpfe gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Bekannt sind das Standard-Cap, das Skinny Cap für feine Striche, das Fat Cap für breite Striche und das Soft Cap für eine gleichmäßige Führung. Vor allem beim künstlerischen Sprayen ist das Standard-Cap nicht immer die erste Wahl, sodass ja nach Motiv oder Schriftzug gewechselt wird.

Schutzausrüstung

Beim Sprayen entsteht ein feiner Nebel, der auf Dauer eingeatmet die Gesundheit beeinträchtigen kann. Daher ist es zwingend erforderlich, dass bei der Graffiti-Gestaltung eine Atemschutzmaske getragen wird. Diese sollte über einen Gas- und Partikelfiltern verfügen. Auch eine Schutzbrille und ein Schutzanzug bieten sich an, da sich die feinen Farbpartikel praktisch überall absetzen können.

 

Was sind die wichtigsten Begriffe als Graffiti Basics?

Im Laufe der Jahre hat sich ein eigener Graffiti-Jargon entwickelt und es gibt einige Begriffe, die zu den Graffiti Basics gehören, wenn man in der Szene unterwegs ist. Die Wichtigsten haben wir Ihnen nachfolgend zusammengefasst:

Can – Sprühdose

Cap – Sprühkopf

3D-Style – 3D Effekt der Motive

Fading – fließender Übergang zweier Farben

Fill-in – Füllen von Motiven

Firstlines – Vorgrundriss

Flow – wenn das Graffiti in der Gesamtoptik in Harmonie ist

King – bekannter Sprayer

Masterpiece – die bisher beste Arbeit eines Künstlers

Mural – Wandmalereien, die in Auftrag gegeben werden

Outline – unmittelbare Umrandung

Piece – Bezeichnung für ein großflächiges und aufwendiges Graffiti

Second Outline – Umrandung der Outline

Tag – das Pseudonym eines Sprayers, das durch Taggen an die Wand gesprayt wird

Writer – Graffiti-Sprüher, der das Writing als Technik nutzt

Wir hoffen, dass wir Ihnen einen ersten Überblick über die wichtigsten Graffiti Basics verschaffen konnten. Haben Sie selbst einmal Lust den Umgang mit einer Can auszuprobieren oder zu lernen, empfehlen wir Ihnen unsere Workshops. Hier lernen Sie von professioneller Street-Art Künstlern wie Sie ein stylisches Graffiti an die Wand bringen. Wir vermitteln Ihnen den richtigen Umgang mit den Werkzeugen sowie Materialien und erzählen Ihnen spannendes Hintergrundwissen. Setzen Sie sich am besten gleich mit uns in Verbindung.

Weitere NEws

Graffiti Inspiration

Graffiti Jargon

Kontakt